Wie verdient man Geld mit Heimarbeit bei Clickworker.com

Einleitung

Es gibt leider eine Menge unseriöser Anbieter von Heimarbeit, daher ist es gar nicht so einfach etwas zu finden, was auch funktioniert. Nach einigen Stunden Internetrecherche bin ich auf die Clickworker (Microjobber) gestoßen und möchte nun meine Erfahrungen bei einem deutschen Anbieter für Mikrojobs mit euch teilen. Es handelt sich hierbei um das Portal clickworker.com (ehemals) humangrid.

Was sind Clickworker?

Clickworkeroder auch Microjobber, sind Leute die kleine Aufträge im Internet für bares Geld erledigen. Diese Aufträge sind in der Regel in wenigen Minuten erfüllbar. Es können allerdings auch Aufträge erfüllt werden, die ein paar Stunden Zeit in Anspruch nehmen.

In Deutschland ist humangrid das größte Portal im Internet, das diese Jobs anbietet. Das Prinzip stammt, wie fast alle neuen Ideen, aus den USA, wo es bereits mehrere Anbieter von Microjobs gibt.. Allerdings werden in einigen Fällen auch Microjobs von diversen Unternehmen vergeben.

Erfahrungen mit Clickworker.com

Aufgrund der vielen unseriösen Anbieter war ich am Anfang sehr skeptisch, ob es sich nicht doch um eine Abzocke handelt. Allerdings wurde mir sehr schnell klar, dass es nicht so ist. Die Seite ist sehr einfach und übersichtlich gehalten und in den AGBs sind keinerlei Kosten erwähnt. Die Anmeldung verlangt die üblichen persönlichen Daten (wie Name und Adresse), die man Angeben muss, wenn man irgendwo Auszahlungen erhalten will. Auch ist es wichtig, dass man über 18 ist.

Positiv ist, dass die Bankverbindung erst später eingetragen werden kann. Bis die Bankdaten nicht angeben werden, erfolgt halt keine Auszahlung. So kann man in Ruhe testen.

Nach dem die Anmeldung erfolgte, gab es schon den ersten Auftrag.  Danach habe ich mich mit den Trainings befasst.

Training zum Verbessern der Auftragslage

Das Portal bietet zwei Varianten um sich für bestimmte Aufgaben zu qualifizieren. Auf der einen Seite gibt es die Basis-Trainings, die sich vor allem mit Fremdsprachenkenntnissen befassen. Hier kannst du z.B. einen Englischtest machen, der dich für das Verfassen oder Übersetzten von englischen Texten qualifiziert. Auf der anderen Seite gibt es die Projekttrainings, die sehr wichtig für neue Aufgabenbereiche sind. Mit den ersten drei Trainings kannst du dich als Autor oder Korrektor für deutsche Texte. Leider habe ich bei den Tests nicht so gut abgeschnitten, da ich sie ohne Vorbereitung absolviert habe. Daher ist meine Auftragslage im Moment sehr mau.

Aufträge bei Clickworker.com

Aufgrund meiner schlechten Ergebnisse, denke ich, dass ich nur wenige Aufträge bekomme. Folgende Aufgaben habe ich bisher bekommen:

  • Übersetzten von Kurztexten

Dabei werden kleine englische Texte zwischen ein und zwei Sätzen ins Deutsche übersetzt.

  • Schreiben von Community-Beiträgen

Hier ist Kreativität gefragt. Man bekommt ein neues Produkt und soll sich eine Frage und die Antwort dazu ausdenken. Es muss natürlich eine Frage zum Produkt sein.

  • Schreiben von Textzusammenfassungen

Hier bekommst du einen kurzen Text, den du kategorisieren und zum Text eine kurze Zusammenfassung erstellen sollst.

  • Schreiben von Berichten

Dabei bekommst du ein Thema, zu dem du nach den Richtlinien des Anbieters einen Bericht schreiben sollst.

Das sind die Aufgaben, die ich in den ersten paar Tagen bekommen habe. Welche Aufgaben man bearbeiten will, bleibt einen selbst überlassen. Allerdings wird jeder Auftrag geprüft und kann im Nachhinein storniert werden. Entweder bekommst du die Möglichkeit deinen Beitrag zu bearbeiten oder es wird komplett abgelehnt und es gibt keine Vergütung. Ich hab bisher erst einen Auftrag zurück bekommen, der nach kurzer Änderung akzeptiert wurde. Allerdings stehen bei mir noch einige Aufträge in der Prüfung.

Leute die in den Trainings besser abscheiden, bekommen sicher auch bessere Aufträge zugeteilt. Außerdem kommen mehr Aufträge, je mehr Aufträge man erledigt hat. Folgende Aufträge sollen laut humingrid noch möglich sein:

  • Klassifikation von Texte, Bildern, Videos oder anderes
  • Teilnahme an Umfragen
  • Datenerfassung
  • Finden von Schlagwörtern für Texte

Geld verdienen mit clickworker.com

Im Moment sind knapp unter 10.000 Aufträge auf der Plattform verfügbar, wobei ich nur einige wenige zugeteilt bekommen habe und auch leider wenig neue dazu kommen. Allerdings gibt es hier auch einen kleinen Konkurrenzkampf zwischen den Clickworkern, denn „wer zuerst kommt mahlt zu erst“.

Verdienstmöglichkeiten

Kommen wir nun zur der wichtigsten Fragen. Wie viel Geld kann ich verdienen?

Ich kann schon gleich vorweg sagen, dass man als Clickworker in Heimarbeit nicht reich werden kann. Es kommt immer drauf an, welche Aufträge man bekommt, welche Fähigkeiten man hat und vor allem wie schnell man ist. Eine Formel zur Umsatzmaximierung kann man daher nicht geben. Ich bin war vier Tage dabei und habe bisher 10,47 Euro als Clickworker verdient. Einen genauen Stundelohn kann ich noch nicht nennen, da man sich am Anfang erst einmal in die Aufgaben einarbeiten muss. Ich schätze ich habe bisher 2-3 Stunden mit dem Abarbeiten von Aufträgen verbracht. Das meiste verdiene ich mit Übersetzten von englischen Kurztexten ins Deutsche. Überschlagen würde ich schätzen, dass ich pro Stunde damit 5 Euro verdiene. Allerdings bin ich noch sehr langsam und muss einige Wörter nachschlagen. Ich denke mal mit der Zeit werde ich schneller und bekomme somit auch mehr Geld. Leider gibt es diese Art von Aufträgen für noch nicht so oft. Daher kann ich nur wenige davon erledigen. Das Erstellen von Communitybeiträgen lohnt sich bei mir ehr weniger. Damit komme ich in der Stunde vielleicht auf 2,50 Euro, da ich lange über mögliche Fragestellungen und Antwortmöglichkeiten nachdenken und recherchieren muss. Aber auch dies ist alles nur eine Frage des Trainings. Texte habe ich bisher nicht erstellt, da die Aufträge selten angeboten werden und meist schnell vergriffen sind. Aber ich schätze, dass der Stundenlohn für mich dabei auch nur bei ca. 4,00 Euro liegt. Genaue Werte habe ich bisher noch nicht gemessen, da ich noch am Anfang stehe und man sicher erst eine ordentliche Aussage treffen kann, wenn man sich mit allem ein wenig eingespielt hat.

Nach den ersten Tagen als Clickworker, bin ich schon recht zufrieden. Ich habe leider die Tests nicht so gut bestanden und muss mich daher wohl mit einer mäßigen Auftragslage zufrieden geben. Auch das Verhältnis zwischen Einnahmen und Aufwand lässt im Moment noch zu wünschen übrig. Wer also mit einem Microjob reich werden oder sich seinen Lebensunterhalt verdienen will ist denke mal als Clickworker fehl am Platz. Aber ich werde weiter machen und gucken wie es sich in den nächsten Wochen entwickelt. Ich halte euch natürlich hier in meinen Blog auf den Laufenden, wie sich die Auftrage, Trainings und Umsätze für mich weiterentwickelt.

Link zur Website www.clickworker.com